DE | EN | ZH | AR | RU     Termin buchen!

Kontaktieren Sie uns:
Privatärztliches Centrum
Dr. med. Darius Alamouti und Team
Historischer Nordbahnhof
Ostring 15 | 44787 Bochum

Schnellkontakt: 0234 - 911 76 80
Ihr Standort: Schönheitslexikon » d »  Diät 

Diät – Gesunde Ernährung

Der Bergriff Diät (griechisch: diaita) bedeutet so viel wie "Lebensweise". In der Antike bezeichnete man einen gewissen Zeitraum als Diät, in dem man nur ausgewählte Nahrungsmittel zu sich nahm. Aus wissenschaftlicher Sicht beschäftigt sich auch heute noch die Diätetik mit der richtigen Ernährungs- und Lebensweise. Der Unterschied zwischen einer Diät und dem Fasten ist der, dass bei einer Diät nur speziell ausgesuchte Nahrungsmittel verzehrte werden, beim Fasten nimmt man gar keine Nahrung auf. Es schützt Sie vor vielen chronischen nichtübertragbaren Krankheiten wie Herzerkrankungen, Diabetes und Krebs. Das Essen einer Vielzahl von Lebensmitteln und der Verbrauch von weniger Salz, Zucker und gesättigten und industriell hergestellten Transfetten sind für eine gesunde Ernährung unerlässlich.

Eine gesunde Ernährung besteht aus einer Kombination verschiedener Lebensmittel. Diese beinhalten:

  • Grundnahrungsmittel wie Getreide (Weizen, Gerste, Roggen, Mais oder Reis) oder stärkehaltige Knollen oder Wurzeln (Kartoffel, Yam, Taro oder Maniok).
  • Hülsenfrüchte (Linsen und Bohnen).
  • Obst und Gemüse.
  • Lebensmittel aus tierischen Quellen (Fleisch, Fisch, Eier und Milch).

Hier finden Sie einige nützliche Informationen, die auf Empfehlungen der WHO basieren, um sich gesund zu ernähren, und die Vorteile, die sich daraus ergeben.

Stillende Babys und Kleinkinder:

Eine gesunde Ernährung beginnt früh im Leben - das Stillen fördert ein gesundes Wachstum und kann längerfristige gesundheitliche Vorteile haben, z. B. die Verringerung des Risikos, übergewichtig oder fettleibig zu werden und später im Leben nicht übertragbare Krankheiten zu entwickeln. Für eine gesunde Ernährung ist es wichtig, Babys von der Geburt bis zu 6 Lebensmonaten ausschließlich mit Muttermilch zu füttern. Es ist auch wichtig, im Alter von 6 Monaten eine Vielzahl sicherer und nahrhafter Ergänzungsnahrungsmittel einzuführen, während Sie weiter stillen, bis Ihr Kind zwei Jahre alt und älter ist.

Essen Sie viel Gemüse und Obst:

Sie sind wichtige Quellen für Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe, Pflanzenproteine ​​und Antioxidantien. Menschen mit einer Ernährung, die reich an Gemüse und Obst ist, haben ein signifikant geringeres Risiko für Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Schlaganfall, Diabetes und bestimmte Arten von Krebs.

Essen Sie weniger Fett:

Fette und Öle und konzentrierte Energiequellen. Zu viel zu essen, insbesondere die falschen Arten von Fett, wie gesättigtes und industriell hergestelltes Transfett, kann das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle erhöhen. Die Verwendung von ungesättigten Pflanzenölen (Oliven-, Soja-, Sonnenblumen- oder Maisöl) anstelle von tierischen Fetten oder Ölen mit hohem Gehalt an gesättigten Fetten (Butter, Ghee, Schmalz, Kokos- und Palmöl) trägt zum Konsum gesünderer Fette bei. Um eine ungesunde Gewichtszunahme zu vermeiden, sollte der Gesamtfettverbrauch 30% der Gesamtenergiezufuhr einer Person nicht überschreiten.

Begrenzen Sie die Aufnahme von Zucker:

Für eine gesunde Ernährung sollte Zucker weniger als 10% Ihrer gesamten Energiezufuhr ausmachen. Eine weitere Reduzierung auf unter 5% hat zusätzliche gesundheitliche Vorteile. Die Wahl von frischem Obst anstelle von süßen Snacks wie Keksen, Kuchen und Schokolade hilft, den Verbrauch von Zucker zu reduzieren. Die Begrenzung der Aufnahme von Erfrischungsgetränken, Soda und anderen zuckerhaltigen Getränken (Fruchtsäfte, Liköre und Sirupe, aromatisierte Milch und Joghurtgetränke) trägt ebenfalls zur Verringerung der Zuckeraufnahme bei.

Salzaufnahme reduzieren:

Wenn Sie Ihre Salzaufnahme auf weniger als 5 Stunden pro Tag beschränken, können Sie Bluthochdruck vorbeugen und das Risiko für Herzkrankheiten und Schlaganfälle bei Erwachsenen verringern. Die Begrenzung der Menge an Salz und natriumreichen Gewürzen (Sojasauce und Fischsauce) beim Kochen und Zubereiten von Speisen trägt zur Reduzierung der Salzaufnahme bei.

Diät für Gewichtsverlust

Es gibt viele Diäten zur Gewichtsreduktion. Einige konzentrieren sich darauf, Ihren Appetit zu reduzieren, während andere Kalorien, Kohlenhydrate oder Fett einschränken. Da alle behaupten, überlegen zu sein, kann es schwierig sein zu wissen, welche es wert sind, ausprobiert zu werden. Die Wahrheit ist, dass keine Diät für jeden das Beste ist - und was für Sie funktioniert, funktioniert möglicherweise nicht für jemand anderen.

Die Paleo-Diät

Die Paläo-Diät besagt, dass Sie die gleichen Lebensmittel essen sollten, die Ihre Vorfahren von Jägern und Sammlern vor der Entwicklung der Landwirtschaft gegessen haben. Die Theorie besagt, dass die meisten modernen Krankheiten mit der westlichen Ernährung und dem Verzehr von Getreide, Milchprodukten und verarbeiteten Lebensmitteln in Verbindung gebracht werden können. Während es fraglich ist, ob diese Diät wirklich die gleichen Lebensmittel liefert, die Ihre Vorfahren gegessen haben, ist sie mit mehreren beeindruckenden gesundheitlichen Vorteilen verbunden.

Die vegane Ernährung

Die vegane Ernährung beschränkt alle tierischen Produkte aus ethischen, ökologischen oder gesundheitlichen Gründen. Veganismus ist auch mit Widerstand gegen Ausbeutung und Grausamkeit von Tieren verbunden.

Low-Carb-Diäten

Low-Carb-Diäten sind seit Jahrzehnten beliebt - insbesondere zur Gewichtsreduktion. Es gibt verschiedene Arten von kohlenhydratarmen Diäten, aber alle beinhalten die Begrenzung der Kohlenhydrataufnahme auf 20–150 Gramm pro Tag. Das Hauptziel der Diät ist es, Ihren Körper zu zwingen, mehr Fette als Kraftstoff zu verwenden, anstatt Kohlenhydrate als Hauptenergiequelle zu verwenden.

Die Dukan-Diät

Die Dukan-Diät ist eine proteinreiche, kohlenhydratarme Diät zur Gewichtsreduktion, die in vier Phasen unterteilt ist - zwei Phasen zur Gewichtsreduktion und zwei Erhaltungsphasen. Wie lange Sie in jeder Phase bleiben, hängt davon ab, wie viel Gewicht Sie verlieren müssen. Jede Phase hat ihr eigenes Ernährungsmuster.

Die fettarme Diät

Eine fettarme Ernährung beschränkt Ihren Fettkonsum auf weniger als 10% der täglichen Kalorien. Im Allgemeinen liefert eine fettarme Diät etwa 30% ihrer Kalorien als Fett. Studien zeigen, dass diese Diät für die Gewichtsabnahme auf lange Sicht unwirksam ist. Befürworter der ultra-fettarmen Diät behaupten, dass traditionelle fettarme Diäten nicht fettarm genug sind und dass die Fettaufnahme unter 10% der gesamten Kalorien bleiben muss, um gesundheitliche Vorteile und Gewichtsverlust zu erzielen.

Die Atkins-Diät

Die Atkins-Diät ist die bekannteste kohlenhydratarme Diät zur Gewichtsreduktion. Seine Befürworter bestehen darauf, dass Sie Gewicht verlieren können, indem Sie so viel Protein und Fett essen, wie Sie möchten, solange Sie Kohlenhydrate vermeiden. Der Hauptgrund, warum kohlenhydratarme Diäten zur Gewichtsreduktion so effektiv sind, ist, dass sie Ihren Appetit reduzieren. Dies führt dazu, dass Sie weniger Kalorien essen, ohne darüber nachdenken zu müssen

Die HCG-Diät

Die HCG-Diät ist eine extreme Diät, die einen sehr schnellen Gewichtsverlust von bis zu 0,45 bis 1 kg pro Tag verursachen soll. Seine Befürworter behaupten, dass es den Stoffwechsel und den Fettabbau ankurbelt, ohne Hunger. HCG (humanes Choriongonadotropin) ist ein Hormon, das während der frühen Schwangerschaft in hohen Konzentrationen vorhanden ist. Es sagt dem Körper einer Frau, dass es schwanger ist und hält die Produktion von Hormonen aufrecht, die für die Entwicklung des Fötus wichtig sind. Es wurde auch zur Behandlung von Fruchtbarkeitsproblemen eingesetzt.

Intermittierendes Fasten

Intermittierendes Fasten zykliert Ihren Körper zwischen Fasten und Essen. Anstatt die Lebensmittel, die Sie essen, einzuschränken, wird gesteuert, wann Sie sie essen. Somit kann es eher als Essmuster als als Diät angesehen werden.
Die beliebtesten Methoden zum intermittierenden Fasten sind:

  • Die 16:8-Methode: Umfasst das Überspringen des Frühstücks und die Beschränkung Ihrer täglichen Esszeit auf acht Stunden. Anschließend wird für die verbleibenden 16 Stunden des Tages gefastet.
  • Die Eat-Stop-Eat-Methode: Umfasst ein- oder zweimal pro Woche 24-Stunden-Fasten an nicht aufeinander folgenden Tagen.
  • Die 5:2-Diät: An zwei nicht aufeinander folgenden Wochentagen beschränken Sie Ihre Aufnahme auf 500 bis 600 Kalorien. Sie beschränken die Aufnahme an den fünf verbleibenden Tagen nicht.
  • The Warrior Diät: Essen Sie tagsüber kleine Mengen rohes Obst und Gemüse und nachts eine große Mahlzeit.

DE | EN | ZH | AR | RU     Termin buchen!

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf:

Das Team von Dr. Darius Alamouti berät Sie gern.
Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin:

schriftlichpraxis@darius-alamouti.de
telefonisch0234 - 911 76 80
persönlichim Historischer Nordbahnhof
Ostring 15
44787 Bochum

Erfahren Sie mehr über Dr. Darius Alamouti

Schnellkontakt-Formular 2019

Schnellkontakt Spalte 1
Schnellkontakt Spalte 2
Schnellkontakt Spalte 3
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.