Kontaktieren Sie uns:
Privatärztliches Centrum
Dr. med. Darius Alamouti und Team
Historischer Nordbahnhof
Ostring 15 | 44787 Bochum

SucheSpracheTermin buchen!

Schnellkontakt: 0234 - 911 76 80
Ihr Standort: Schönheitslexikon »  Yeast Infection (Hefepilzinfektion) 
Erstellt am: 18.09.2023
Zuletzt geändert am: 06.02.2024
Inhalt des Beitrags:

Yeast Infection (Hefepilzinfektion) – Ursachen, Symptome, Behandlung

Eine Hefepilzinfektion, auch als Candidiasis bekannt, ist eine weit verbreitete Art von Pilzinfektion, die verschiedene Teile des Körpers, einschließlich der Haut, betreffen kann. Sie wird in der Regel durch den Hefepilz Candida verursacht, insbesondere Candida albicans. Diese Infektion kann unangenehme Symptome verursachen und erfordert oft eine angemessene Behandlung.

Ursachen von Hefepilzinfektionen:

Hefepilzinfektionen können aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Übermäßiges Wachstum von Candida: Ein Ungleichgewicht in der normalen Mikroflora des Körpers kann zu einem übermäßigen Wachstum von Candida führen. Dies kann durch Antibiotika, hormonelle Veränderungen (z. B. Schwangerschaft oder hormonelle Verhütungsmittel), Diabetes, Immunschwäche oder schlechte Ernährung begünstigt werden.
  • Feuchtigkeit und Wärme: Warme und feuchte Umgebungen, wie sie in Hautfalten oder in Schweißansammlungen auftreten können, schaffen ideale Bedingungen für Hefepilze.
  • Kontakt mit infizierten Oberflächen: Direkter Kontakt mit infizierten Oberflächen, insbesondere in öffentlichen Bädern oder Umkleidekabinen, kann zur Übertragung von Hefepilzen führen.

Symptome einer Hefepilzinfektion:

Die Symptome einer Hefepilzinfektion können je nach betroffenem Bereich variieren. Hier sind einige häufige Anzeichen:

  • Haut: Juckreiz, Rötung, Schuppenbildung, kleine rote Flecken, Schwellung und manchmal Bläschenbildung.
  • Mund: Soor (weiße, leicht abwischbare Flecken im Mund und auf der Zunge), Schmerzen beim Schlucken und Trockenheit.
  • Vagina: Juckreiz, Brennen, ungewöhnlicher Ausfluss und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder beim Wasserlassen.

Behandlung von Hefepilzinfektionen:

Die Behandlung von Hefepilzinfektionen richtet sich nach ihrem Schweregrad und ihrem Ort im Körper. Hier sind einige gängige Behandlungsansätze:

  • Antimykotische Cremes oder Salben: Zur topischen Anwendung auf der Haut oder in der Vagina stehen rezeptfreie oder verschreibungspflichtige Antimykotika zur Verfügung.
  • Antimykotische Medikamente: Bei schweren oder wiederkehrenden Infektionen können antimykotische Medikamente in Form von Tabletten oder Kapseln verschrieben werden.
  • Vermeidung von Auslösern: Um zukünftige Infektionen zu verhindern, ist es wichtig, Faktoren wie übermäßige Feuchtigkeit, Antibiotikaeinnahme oder schlechte Ernährung zu minimieren.
  • Gesunde Lebensweise: Eine ausgewogene Ernährung und die Stärkung des Immunsystems können dazu beitragen, Hefepilzinfektionen vorzubeugen.

Es ist wichtig, bei Verdacht auf eine Hefepilzinfektion einen Arzt aufzusuchen, da die Symptome auch andere Erkrankungen imitieren können. Eine frühzeitige Diagnose und angemessene Behandlung sind entscheidend, um Beschwerden zu lindern und Komplikationen zu vermeiden.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf:

Das Team von Dr. Darius Alamouti berät Sie gern.
Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin:

schriftlichpraxis@darius-alamouti.de
telefonisch0234 - 911 76 80
persönlichim Historischer Nordbahnhof | Ostring 15 | 44787 Bochum

Erfahren Sie mehr über Dr. Darius Alamouti

neues Formular

Schnellkontakt-Formular

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.