Kontaktieren Sie uns:
Privatärztliches Centrum
Dr. med. Darius Alamouti und Team
Historischer Nordbahnhof
Ostring 15 | 44787 Bochum

Schnellkontakt: 0234 - 911 76 80
Ihr Standort: Schönheitslexikon » d »  Diffuser Haarausfall 

Diffuser Haarausfall 

Diffuser Haarausfall ist ein anderer Name für chronisches Telogen-Effluvium und beinhaltet eine erhöhte Rate von Haarausfall und anschließender Ausdünnung auf der gesamten Kopfhaut. Während das Haar dünner erscheint, gibt es keinen Follikelverlust. Bei chronischem Telogen-Effluvium muss eine detaillierte Anamnese erstellt werden, um sicherzustellen, dass die zugrunde liegende Ursache für diffusen Haarausfall behandelt wird. Es ist auch wichtig, dass die Behandlung angewendet wird, um den diffusen Haarausfall zu verhindern, während die zugrunde liegende Ursache behandelt wird.

Was sind die Anzeichen von diffusem Haarausfall und wen betrifft er?

Diffuser Haarausfall führt zu einer ziemlich gleichmäßigen Haarausfallbildung auf der gesamten Kopfhaut, wodurch das Haar aufgrund dieses übermäßigen Haarausfalls dünner erscheint. Während reguläres  Telogen-Effluvium  ein vorübergehender Haarausfall ist, ist das chronische Telogen-Effluvium länger und dauert länger als sechs Monate. Dieser Haarausfall tritt am häufigsten bei Frauen auf, obwohl diffuser Haarausfall auch bei Männern auftreten kann.

Was verursacht diffusen Haarausfall?

Es gibt eine Reihe von Gründen, aus denen diffuser Haarausfall auftreten kann, darunter ein Mangel an bestimmten Nährstoffen, Stress oder eine Nebenwirkung von Krankheiten wie Anämie und Schilddrüsenerkrankungen.

Wie wird diffuser Haarausfall behandelt?

Diffuser Haarausfall kann mit einem umfassenden Behandlungsprogramm mit Minoxidil behandelt werden , um schütteres Haar zu bekämpfen und das Nachwachsen zu fördern. Die zugrunde liegende Ursache für dieses Verschütten muss jedoch diagnostiziert werden, damit dies gegebenenfalls auch von einem medizinischen Fachpersonal behandelt werden kann. Bei Patienten mit chronischem Telogen-Effluvium sollte die Ernährung auf eine ausreichende Nährstoffaufnahme überprüft werden.  Klinische Untersuchungen sollten auf Schilddrüsen-, Hämoglobin- und Hormonprobleme durchgeführt werden. Stress kann auch ein Faktor bei der diffusen Ausdünnung sein, daher sollte dies ebenfalls untersucht werden.

 

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf:

Das Team von Dr. Darius Alamouti berät Sie gern.
Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin:

schriftlichpraxis@darius-alamouti.de
telefonisch0234 - 911 76 80
persönlichim Historischer Nordbahnhof
Ostring 15
44787 Bochum

Erfahren Sie mehr über Dr. Darius Alamouti

Schnellkontakt-Formular 2019

Schnellkontakt Spalte 1
Schnellkontakt Spalte 2
Schnellkontakt Spalte 3