Kontaktieren Sie uns:
Privatärztliches Centrum
Dr. med. Darius Alamouti und Team
Historischer Nordbahnhof
Ostring 15 | 44787 Bochum

Regeln

Only words with 2 or more characters are accepted
Max 200 chars total
Space is used to split words, "" can be used to search for a whole string (not indexed search then)
AND, OR and NOT are prefix words, overruling the default operator
+/|/- equals AND, OR and NOT as operators.
All search words are converted to lowercase.

Regeln

Only words with 2 or more characters are accepted
Max 200 chars total
Space is used to split words, "" can be used to search for a whole string (not indexed search then)
AND, OR and NOT are prefix words, overruling the default operator
+/|/- equals AND, OR and NOT as operators.
All search words are converted to lowercase.

Schnellkontakt: 0234 - 911 76 80
Ihr Standort: Schönheitslexikon »  Darm 

Darm – unterschiedliche Arten und Funktionen

Der Darm ist Teil Ihres Verdauungstraktes. Wenn Ihr Essen Ihren Magen passiert hat, gelangt es in den Dünndarm. Der Dünndarm hat eine Länge von ca. 6 Metern und besteht aus:

  • Dem Zwölffingerdarm, dieser ist 25 Zentimeter lang.
  • Der Fasten-Darm, auch Jejunum genannt. Dieser ist 2 Meter lang.
  • Der verschlungene Darm, der auch als Ileum bezeichnet wird. Dieser ist 3 Meter lang.

Dem Dünndarm folgt der Dickdarm. Ein dünner Anhang hängt am unteren Rand des Dickdarms. Nach dem Dickdarm folgt das Rektum. Ganz unten ist Ihr Anus, die Stelle, an der der Stuhl Ihren Körper verlässt. 

Aufbau des Dünndarms

Die Wand des Dünndarms hat eine komplexe Anatomie und besteht aus drei Schichten. 

  • Eine doppelte Muskelschicht, die es dem Darm ermöglicht, Nahrung zu bewegen.
  • Eine Schicht Bindegewebe.
  • Eine Schleimhautschicht.

Die Auskleidung des Dünndarms ist die innerste Schicht. Diese Schicht ist stark plissiert und hat auch viele kleine Vorsprünge (Darmzotten oder Zotten). Infolgedessen ist die Gesamtfläche des Dünndarms sehr groß, nämlich 150 bis 200 Quadratmeter. Die Darmschleimhaut enthält auch kleine Drüsen, die Darmsäfte produzieren. Diese Säfte enthalten unter anderem Verdauungsenzyme.

Dickdarm Struktur 

Die Wand des Dickdarms hat die gleichen drei Schichten wie der Dünndarm. Die Auskleidung des Dickdarms ist jedoch nicht so plissiert wie die des Dünndarms. Der Dickdarm hat einen größeren Durchmesser und ist viel kürzer als der Dünndarm. Der Doppelpunkt ist einen Meter lang.

Funktion des Darms

Ihr Darm spielt eine wichtige Rolle bei der Verdauung. Die Funktion pro Teil des Darmsystems wird unten erläutert. 

Dünndarm

Die Funktion des Dünndarms besteht darin, Nahrung zu verdauen und Nährstoffe aus Ihrer Nahrung aufzunehmen. Er tut dies, indem er dem Essen Verdauungssäfte hinzufügt. Mit seiner doppelten Muskelschicht knetet der Dünndarm das Essen so, dass es sich gut mit den Verdauungssäften vermischt. Auf diese Weise treibt Ihr Darm auch den Lebensmittelbrei in Richtung Dickdarm (peristaltische Bewegungen). Die enorme Oberfläche des Dünndarms sorgt für die große Aufnahme von Nährstoffen. Das Essen bleibt etwa vier bis acht Stunden im Dünndarm. Die unverdauliche und daher verbleibende Nahrung gelangt in den Dickdarm.

Dickdarm

Wenn die Nahrung im Dickdarm verbleibt, wurden die Nährstoffe bereits vom Dünndarm entfernt. Es gibt immer noch viel Feuchtigkeit in dem Lebensmittelbrei. Die Funktion Ihres Dickdarms besteht darin, dem Stuhl Feuchtigkeit zu entziehen. Der Dickdarm treibt auch den Nahrungsbrei, wir sprechen jetzt von Stuhlgang, durch peristaltische Bewegungen an. Diese Bewegungen werden durch Essen verstärkt. Deshalb ist es so wichtig, zu frühstücken. Wenn Sie morgens etwas isst, wird der Dickdarm in Bewegung gesetzt und die Verdauung aktiviert.

Rektum

Das Rektum ist der Aufbewahrungsort für den Stuhl, bis er voll ist. Wenn Ihr Rektum voll ist, geht ein Signal an Ihr Gehirn, das Ihnen den Drang gibt, auf die Toilette zu gehen. Der Stuhl bleibt etwa 24 Stunden in Ihrem Rektum, bevor Sie ihn ausscheiden.

Anus

Ihr Stuhl verlässt Ihren Körper durch Ihren Anus. Ihr Anus besteht aus Schließmuskeln, die sicherstellen, dass Ihr Rektum geschlossen ist. Ihr Anus bildet eine Barriere gegen Krankheitserreger, die Beschwerden in Ihrem Rektum verursachen können. Ihr Anus sorgt jedoch auch dafür, dass Luft und Kot Ihren Körper verlassen können.

Funktionsweise des Darms

Verdauung und Aufnahme von Nährstoffen

Der Zwölffingerdarm und der Dünndarm sorgen für die Verdauung der Nahrung. Dafür brauchen sie Verdauungssäfte. Ihre Leber macht Gallenflüssigkeit und Ihre Bauchspeicheldrüse macht Pankreassaft. Die Galle und der Pankreassaft kommen im Zwölffingerdarm zusammen. Die Galle bewirkt, dass Fetttröpfchen in noch kleinere Tröpfchen zerfallen, wodurch sie durch die Säfte der Bauchspeicheldrüse leichter verdaulich werden. Der Pankreassaft sorgt für die Verdauung von Fetten, Zuckern und Proteinen. Alle Arten von nützlichen Nährstoffen werden durch die Verdauung von Lebensmitteln freigesetzt. Diese Proteine, Fette, Zucker, Vitamine und Mineralien werden über die Dünndarmwand und insbesondere über den leeren Darm in Ihren Körper aufgenommen. Vitamin B12 ist eine Ausnahme, es kann nur über den Körper aufgenommen werden. Wenn die Nährstoffe von Ihrer Darmwand aufgenommen werden, werden sie über Ihr Blut und Ihre Lymphflüssigkeit zu Ihrer Leber transportiert. Ihre Leber verwendet es, um nützliche Substanzen herzustellen, die Körperzellen als Baumaterial und Energie verwenden können.

Verdickung des Stuhls

Das Fruchtfleisch, das aus dem Dünndarm in den Dickdarm gelangt, ist immer noch so dünn wie Wasser. Der Dickdarm zieht das Wasser und die Salze heraus, die sich noch in der Maische befinden. Die unverdauten Speisereste im Lebensmittelbrei werden im Dickdarm von den vielen Bakterien verarbeitet, die hier leben. Die Substanzen, die während dieses Prozesses freigesetzt werden, regen den Dickdarm an, sich zu bewegen, aber sie verursachen auch die Bildung von Gasen, was bedeutet, dass Sie manchmal eine kleine Brise aufgeben müssen Pro Tag verlassen etwa 100 bis 150 Gramm Kot Ihren Körper. Der Stuhl besteht aus nicht verdaulichen Speiseresten, abgestorbenen Zellen aus der Darmwand, Gallenfarbstoff, Schleim und etwas übrig gebliebenem Wasser und Salz.

Probleme mit dem Darm

Es gibt verschiedene Zustände, die mit Darmbeschwerden verbunden sind. Beispielsweise können Lebensmittelvergiftungen oder Magen-Darm-Entzündungen Durchfall verursachen. Sie können an Blähungen leiden Eine Darmperforation oder eine Darmblockade kann infolge einer Entzündung im Darm auftreten. Zum Beispiel sind sie mögliche Komplikationen einer chronischen Darmerkrankung Morbus Crohn. Morbus Crohn kann Ihr gesamtes Darmsystem betreffen. Eine andere chronisch entzündliche Darmerkrankung kann nur im Dickdarm auftreten, nämlich Colitis ulcerosa. Das Reizdarmsyndrom ist auch als spastischer Dickdarm bekannt. Das Reizdarmsyndrom ist harmlos, kann aber sehr ärgerlich sein, da es Magenschmerzen verursacht.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf:

Das Team von Dr. Darius Alamouti berät Sie gern.
Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin:

schriftlichpraxis@darius-alamouti.de
telefonisch0234 - 911 76 80
persönlichim Historischer Nordbahnhof | Ostring 15 | 44787 Bochum

Erfahren Sie mehr über Dr. Darius Alamouti

Schnellkontakt-Formular

Schnellkontakt Spalte 1
Schnellkontakt Spalte 2
Schnellkontakt Spalte 3
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.