Kontaktieren Sie uns:
Privatärztliches Centrum
Dr. med. Darius Alamouti und Team
Historischer Nordbahnhof
Ostring 15 | 44787 Bochum

SucheSpracheTermin buchen!

Schnellkontakt: 0234 - 911 76 80
Ihr Standort: Schönheitslexikon » Pickel »  Pickel am Dekolleté 
Erstellt am: 01.03.2023
Zuletzt geändert am: 06.02.2024
Inhalt des Beitrags:

Pickel am Dekolleté – Ursachen, Symptome, Behandlung

Pickel am Dekolleté sind ähnlich wie Pickel an anderen Körperstellen. Sie werden in der Regel durch die Überproduktion von Talg oder eine Entzündung der Haarfollikel verursacht. Das Dekolleté ist besonders anfällig für Pickel, da die Haut in diesem Bereich oft dünner und empfindlicher ist als an anderen Körperstellen.

Einige der häufigsten Ursachen von Pickeln am Dekolleté sind:

  • Hormonelle Veränderungen: Schwankungen des Hormonspiegels können dazu führen, dass die Talgproduktion in der Haut erhöht wird, was zu Pickeln führen kann. Hormonelle Veränderungen können durch den Menstruationszyklus, Schwangerschaft oder den Beginn der Wechseljahre verursacht werden.
  • Verstopfte Poren: Verstopfte Poren können durch Schweiß, Öl, Schmutz oder Make-up verursacht werden. Wenn sich diese Substanzen in den Poren ansammeln, können Pickel entstehen.
  • Reizung: Eine Reizung der Haut durch enge Kleidung, Schweiß oder Parfüm kann ebenfalls zu Pickeln führen.
  • Stress: Stress kann das Hormonsystem beeinflussen und dadurch zu Pickeln führen.

Um Pickel am Dekolleté zu vermeiden oder zu behandeln, sollten Sie eine sanfte Reinigungsroutine befolgen, die darauf abzielt, die Haut sauber und frei von Schmutz und Öl zu halten. Verwenden Sie keine Produkte, die die Haut reizen können, und vermeiden Sie enge Kleidung, die die Haut reiben oder schwitzen lassen kann. Wenn die Pickel schwerwiegend sind oder nicht auf Heimbehandlungen ansprechen, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen.

Wenn Sie Pickel am Dekolleté haben, können Sie folgende Schritte unternehmen, um diese zu behandeln:

  • Reinigung: Reinigen Sie die betroffene Stelle zweimal täglich mit einem sanften Reinigungsmittel, um Schmutz, Schweiß und Öl von der Haut zu entfernen.
  • Vermeidung von Reibung: Tragen Sie lockere Kleidung aus atmungsaktiven Materialien wie Baumwolle und vermeiden Sie enge Kleidung, die Reibung verursacht.
  • Verwendung von Topicals: Verwenden Sie topische Produkte wie Salicylsäure oder Benzoylperoxid, um die Poren zu öffnen und Bakterien zu bekämpfen, die Pickel verursachen können. Achten Sie darauf, das Produkt nicht zu oft zu verwenden, um eine Austrocknung der Haut zu vermeiden.
  • Vermeidung von Pickeln: Versuchen Sie, Ihre Haut vor Sonnenschäden zu schützen, indem Sie eine Sonnencreme mit mindestens LSF 30 verwenden und Sonnenbaden vermeiden. Vermeiden Sie auch das Berühren der betroffenen Stelle, da dies die Infektion verschlimmern kann.
  • Besuch beim Dermatologen: Wenn die Pickel schwerwiegend sind oder nicht auf Hausmittel ansprechen, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen. Ein Dermatologe kann stärkere topische Behandlungen oder Antibiotika verschreiben, um die Infektion zu bekämpfen.

Es ist wichtig, dass Sie nicht an den Pickeln herumdrücken oder sie ausdrücken, da dies zu Infektionen und Narbenbildung führen kann. Halten Sie Ihre Haut sauber und gesund, um Pickel am Dekolleté zu vermeiden oder zu behandeln.

Es gibt verschiedene kosmetische Behandlungen, die bei Pickeln am Dekolleté helfen können. Hier sind einige Beispiele:

  • Chemisches Peeling: Ein chemisches Peeling verwendet eine chemische Lösung, um die oberste Schicht der Haut abzutragen und die Poren zu öffnen. Dadurch wird die Haut glatter und strahlender, und Pickel können reduziert werden.
  • Lasertherapie: Lasertherapie verwendet einen starken Laserstrahl, um die Bakterien abzutöten, die Pickel verursachen, und die Haut zu glätten. Es ist eine schnelle und effektive Behandlung, die jedoch etwas teurer sein kann.
  • Mikrodermabrasion: Mikrodermabrasion ist eine sanfte Form des Peelings, bei der winzige Kristalle auf die Haut gesprüht werden, um abgestorbene Hautzellen abzutragen. Dies kann dazu beitragen, die Poren zu öffnen und Pickel zu reduzieren.
  • Photodynamische Therapie: Photodynamische Therapie verwendet eine Kombination aus Licht und Medikamenten, um Bakterien abzutöten und Entzündungen zu reduzieren. Es ist eine wirksame Behandlung, aber teurer als andere Optionen.
  • Injektion von Steroiden: Eine Steroidinjektion kann helfen, eine Entzündung zu reduzieren und den Heilungsprozess von Pickeln zu beschleunigen.

Es ist wichtig, dass Sie mit einem Dermatologen sprechen, um die beste Behandlungsoption für Ihre spezifischen Bedürfnisse zu finden. Eine Kombination aus verschiedenen Behandlungen kann auch empfohlen werden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf:

Das Team von Dr. Darius Alamouti berät Sie gern.
Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin:

schriftlichpraxis@darius-alamouti.de
telefonisch0234 - 911 76 80
persönlichim Historischer Nordbahnhof | Ostring 15 | 44787 Bochum

Erfahren Sie mehr über Dr. Darius Alamouti

neues Formular

Schnellkontakt-Formular

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.