Kontaktieren Sie uns:
Privatärztliches Centrum
Dr. med. Darius Alamouti und Team
Historischer Nordbahnhof
Ostring 15 | 44787 Bochum

Regeln

Only words with 2 or more characters are accepted
Max 200 chars total
Space is used to split words, "" can be used to search for a whole string (not indexed search then)
AND, OR and NOT are prefix words, overruling the default operator
+/|/- equals AND, OR and NOT as operators.
All search words are converted to lowercase.

Regeln

Only words with 2 or more characters are accepted
Max 200 chars total
Space is used to split words, "" can be used to search for a whole string (not indexed search then)
AND, OR and NOT are prefix words, overruling the default operator
+/|/- equals AND, OR and NOT as operators.
All search words are converted to lowercase.

Schnellkontakt: 0234 - 911 76 80
Ihr Standort: Schönheitslexikon »  Nahrungsergänzungsmittel 

Nahrungsergänzungsmittel – Auswirkungen auf die Gesundheit

Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte in Form von Pillen, Pulver, Tropfen, Kapseln oder Getränke und soll die tägliche Ernährung ergänzen. Sie enthalten Vitamine, Mineralstoffe oder bioaktive Substanzen, beide getrennt, wie in einer Vitamin-C-Pille, oder als Kombination, wie in einer Multivitamin-Pille.
Diese synthetischen oder isolierten Vitamine, Mineralstoffe oder bioaktiven Substanzen haben die gleiche Wirkung wie die Vitamine und Mineralstoffe, die natürlicherweise in Lebensmitteln und Getränken enthalten sind. Jedoch, der Körper absorbiert die Nährstoffe in Pillen leichter als die Nährstoffe in der Nahrung.
Die meisten Menschen brauchen keine Nahrungsergänzungsmittel, weil sie bereits genügend Nährstoffe durch abwechslungsreiches Essen erhalten. Nur spezielle Gruppen, die zusätzliche Nährstoffe benötigen, wie Schwangere (Folsäure und Vitamin D), Kleinkinder (Vitamin D) und ältere Menschen (Vitamin D) profitieren eindeutig von der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln.

Beschreibung

Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte, die nur aus Vitaminen, Mineralstoffen oder bioaktiven Substanzen bestehen, wie eine Vitamin-C-Pille, oder als Kombination mehrerer Vitamine und Mineralstoffe, wie in einer Multivitaminpille. Im Laden stehen sie zum Verkauf in allen Arten, Größen und Marken, als Ergänzung zur täglichen Ernährung gedacht. In der Regel sind es Pillen oder Kapseln, manchmal Tropfen, Pulver oder Getränke. Grob gesagt können sie in 3 Kategorien unterteilt werden:

  • Nahrungsergänzungsmittel mit nur 1 Vitamin oder Mineralstoff
  • Multi-Ergänzungen mit einer Kombination von Vitaminen oder Vitaminen und Mineralstoffen. Zum Beispiel eine Multivitamintablette oder ein Vitamin-B-Komplex.
  • Nutraceuticals: bioaktive Substanzen in einem Nahrungsergänzungsmittel.

Nahrungsergänzungsmittel enthalten in der Regel synthetische oder industriell hergestellte Vitamine, Mineralstoffe oder bioaktive Substanzen. Diese haben die gleiche Wirkung wie die Vitamine und Mineralstoffe, die natürlicherweise in Lebensmitteln und Getränken enthalten sind. Jedoch, der Körper absorbiert die Nährstoffe in Pillen leichter als die Nährstoffe in der Nahrung. Zum Beispiel ist die Aufnahme von Folsäure (Vitamin B11) aus dem Essen 30 bis 50% niedriger als die von synthetischer Folsäure (PMG). Die meisten Menschen brauchen keine Nahrungsergänzungsmittel, weil sie bereits genug Vitamine und Mineralstoffe durch abwechslungsreichen Verzehr bekommen. Nur spezielle Gruppen, die zusätzliche Vitamine oder Mineralstoffe benötigen, werden ergänzt, weil sie mehr von diesen Substanzen benötigen, als sie durch die übliche Ernährung bekommen können.

Folsäure in Tablettenform enthält manchmal 500 Mikrogramm pro Tablette.

Veganern wird empfohlen, zusätzliches Vitamin B12 zu nehmen.

Darüber hinaus gibt es Gruppen, für die Ergänzung mit einem Multivitamin oder Mineralstoff sinnvoll sein kann.

  • Ältere Menschen, die wenig essen
  • Menschen, die einseitig essen (dies kann unter anderem bei Alkoholikern vorkommen)
  • Menschen, die eine extreme Abfalldiät befolgen

Für diese Gruppen ist es besonders wichtig, ihren Lebensstil zu verbessern und die Ernährung anzupassen.

  • Ältere Menschen: Vor allem bei älteren Menschen mit Magen-Darm-Infektionen kann die Aufnahme von Vitamin B12 aus der Ernährung unzureichend sein. Da Vitamin B12 gut aus einer Ergänzung absorbiert wird, kann zusätzliches Vitamin B12 für diese Gruppe nützlich sein.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Es gibt keinen guten Grund, mehr Vitamine als die empfohlene Tagesmenge (RDA) zu nehmen. Einige Vitamine oder Mineralstoffe können sogar schädlich sein, wenn sie für längere Zeit verwendet werden. Dies gilt insbesondere für die Vitamine A, D und Vitamin B6, aber auch für Mineralstoffe/Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium, Zink, Kupfer, Jod und Selen. Das Etikett zeigt oft an, wie viel Prozent die Vitamine und Mineralstoffe des Produkts zur Referenzaufnahme (RI) beitragen.

Es ist immer ratsam, auf das Etikett der Nahrungsergänzung zu schauen. Prüfen Sie, welche Stoffe darin enthalten sind und ob die Höchstmengen nicht überschritten werden. Seien Sie vorsichtig mit Nahrungsergänzungsmitteln und pflanzlichen Präparaten, die zum Verkauf im Internet angeboten werden. Sie können verbotene Substanzen enthalten. Ausländische Webshops werden nicht überwacht. Lesen Sie die Etikette auf Nahrungsergänzungsmitteln und pflanzlichen Präparaten sorgfältig. Es zeigt, wie viel von einer bestimmten Substanz in ihm ist. Nahrungsergänzungsmittel und pflanzliche Präparate sollten Ratschläge zur Verwendung und Dosierung enthalten. Folgen Sie diesem Rat und nehmen Sie nie mehr als die empfohlene Menge.

Schwangerschaft

Zu viel Vitamin A kann dem ungeborenen Kind Schaden zufügen. Schwangere Frauen sollten daher nicht mehr als 3.000 Mikrogramm Vitamin A pro Tag erhalten. Es beinhaltet Vitamin A aus tierischen Produkten und Nahrungsergänzungsmitteln. Da die Leber viel Vitamin A enthält, ist es besser, es während der Schwangerschaft nicht zu essen. Der Rat an Schwangere ist nicht, Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin A (Retinol, Netzhaut, Retinylacetat oder Retinylpalmitat) zu nehmen.

Antioxidantien

Nahrungsergänzungsmittel mit hohen Dosen von Antioxidantien können das Krebsrisiko erhöhen. Dieser Effekt wurde gefunden für:

  • mehr als 15 Milligramm Beta-Carotin pro Tag und das Risiko für Lungenkrebs
  • mehr als 15 Milligramm Beta-Carotin in Kombination mit Vitamin A oder Vitamin E und das Risiko von Magen-Darm-Krebs

Auch für andere Nahrungsergänzungsmittel mit hohen Dosen von Antioxidantien (aber nicht für Vitamin C) gibt es Hinweise auf unerwünschte Auswirkungen wie Krebs und Sterblichkeitsrisiko. Übermäßige Konzentrationen von Antioxidantien im Körper können unerwünschte pro-oxidant Wirkung haben. Also der umgekehrte Effekt der erwarteten antioxidativen Wirkung. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen scheint die Verwendung von antioxidativen Nahrungsergänzungsmitteln keine positive, aber auch keine negativen Auswirkungen auf das Krankheitsrisiko zu haben.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf:

Das Team von Dr. Darius Alamouti berät Sie gern.
Vereinbaren Sie noch heute einen Beratungstermin:

schriftlichpraxis@darius-alamouti.de
telefonisch0234 - 911 76 80
persönlichim Historischer Nordbahnhof | Ostring 15 | 44787 Bochum

Erfahren Sie mehr über Dr. Darius Alamouti

Schnellkontakt-Formular

Schnellkontakt Spalte 1
Schnellkontakt Spalte 2
Schnellkontakt Spalte 3
Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.