Schnellkontakt

Dr. med. Alamouti

Haranni-Clinic
Schulstraße 30
44623 Herne

Tel.: 02323 - 94 68 110
Fax: 02323 - 94 68 122

praxis(at)darius-alamouti.de
zum Kontaktformular

Weitere Informationen

Fettabsaugen | Fettabsaugung (Liposuktion) 

Die wichtigsten Informationen zur Fettabsaugung

BUNTE-Ärzteliste: Dr. Alamouti unter den besten Spezialisten für Fettabsaugen (Liposuktion)

Dr. med. Darius Alamouti ist im fünften Teil der BUNTE-Serie "Schönheitsoperationen" zum Thema "Fettabsaugung" auf der BUNTE-Ärzteliste "Deutschlands beste Spezialisten für Fettabsaugen" gelistet. In der BUNTE-Ärzteliste werden Experten aus den jeweiligen Gebieten der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie geführt.

bunte_fettabsaugen_thumb_02.jpg

BUNTE-Ärzteliste: Arztbewertung | Test | Vergleich:
Dr. Alamouti unter den besten Spezialisten für Fettabsaugen

Bei Dr. Alamouti sind Sie in guten Händen.
Erneut wurde er zu den Besten in Liposuktion / Fettabsaugung und Fetttransfer / Fettinjektion gekürt.

bunten01_01.jpg
bunten02_01.jpg
bunten03_01.jpg
bunten04_01.jpg

Nach oben

zdf_02.jpg

Flacher Bauch durch Fettabsaugung | zdf

Beschreibung:

TV-Fernsehbericht über eine Fettabsaugung am Bauch,
ZDF, Sendung "Hallo Deutschland" vom 24.03.2010

Sommer, Sonne, flacher Bauch - schön wäre es! Mit den wärmeren Temperaturen werden zwar die Klamotten luftiger, die Laune der Tochter fällt aber in den Keller. Die 18-Jährige leidet unter lästigem Hüftspeck. Da Sport und Diät nichts geholfen haben, will sie sich jetzt unters Messer legen...

Nach oben

alamouti_siegel_focus_02.jpg
alamouti_siegel_bunte_02.jpg
alamouti_siegel_mybody_02.jpg
Bewertung wird geladen...
alamouti_siegel_tuev_03.jpg

Nach oben

Wichtige Information zur Fettabsaugung in Tumeszenz-Lokalanästhesie

Fettabsaugung

Mit Hilfe der Fettabsaugung gelingt es, die Form und Silhouette bestimmter Körperregionen zu modellieren. Unschöne Fettpolster, die häufig durch sportliche Aktivität und Diät nicht beseitigt werden können, werden dauerhaft entfernt. Obwohl es sich bei der Fettabsaugung um eine relativ neue Methode in der ästhetischen Chirurgie handelt, sind bereits viele Fortschritte und Verbesserungen der Methode erzielt worden. Von besonderer Bedeutung ist es, dass die Operation bei uns in örtlicher Betäubung durchgeführt wird; eine Vollnarkose mit allen ihren (Vor- und) Nachteilen ist nicht nötig. Aufgrund der örtlichen Betäubung brauchen im Normalfall keine Narkose- oder Schmerzmittelspritzen verabreicht zu werden. Im Rahmen des Vorgesprächs werden Sie über frühere Erkrankungen befragt. Bitte teilen Sie deshalb alle wichtigen Vorerkrankungen, Operationen und evtl. Komplikationen, Medikamenteneinnahme und bekannte Allergien mit. Ihre Angaben hierzu sind besonders wichtig, um das Operationsrisiko so gering wie möglich zu halten. Etwa 4 Tage vor dem geplanten Operationstermin bitten wir Sie, (z.B. beim Hausarzt) eine Blutabnahme zur Bestimmung vom kleinen Blutbild, PTT und Quick (Blutgerinnung) sowie Glucose-6-Phosphat-dehydrogenase und ein EKG vornehmen zu lassen. Das schriftlich dokumentierte Ergebnis bringen Sie bitte am Operationstag mit.

Nach oben

Das Fettabsaugen (Liposuction)

Bei dem Fettabsaugen in Opens internal link in current windowTumeszenz-Lokalanästhesie wird nach Betäubung des Gewebes eine lange, stumpfe "Nadel" in das Unterhautfettgewebe eingeführt. Die Hautschnitte, die hierzu angelegt werden müssen, sind nur ca. 5-10 mm lang und in den meisten Fällen nach wenigen Wochen kaum noch sichtbar. Trotz weniger kleiner Hautschnitte kann reichlich Fettgewebe dauerhaft entfernt werden. Einmal abgesaugte Fettzellen werden nicht neu gebildet. Darüber hinaus besteht bei dieser Methode der Fettabsaugung nur eine geringe Gefahr der Verletzung von Nerven oder größeren Blutgefäßen.

Nach oben

Die örtliche Betäubung bei der Liposuktion

Bei der Tumeszenz-Lokalanästhesie (tumescere, lat.: aufblasen) werden große Mengen einer verdünnten Lokalanästhesie-Lösung ins Unterhautfettgewebe gespritzt. Der Lösung wird ggf. ein wenig Cortison beigemischt, um die entzündliche Reaktion des Gewebes und nachfolgende Schmerzen zu unterdrücken. Außerdem enthält die Lösung Epinephrin, das die Blutgefäße verengt, und Bikarbonat, welches ein schmerzfreies Infiltrieren der Lösung ermöglicht. Sowohl das Ausmaß der Blutung während und die Schwellung nach der Operation wird durch die Tumeszenz-Lokalanästhesie enorm vermindert. Deshalb können die meisten Patienten bereits nach 1 oder 2 Tagen wieder zur Arbeit gehen, Sport treiben etc. Bei ca. 90 % der Patienten kann direkt nach dem Eingriff eine gewisse Besserung der Körperform beobachtet werden, allerdings dauert es in der Regel 2 - 4 Wochen, bis alle Blutergüsse und Schwellungen zurückgegangen sind. Das endgültige postoperative Ergebnis kann auch erst nach 3 - 4 Monaten, in einigen Fällen nach 6 und mehr Monaten, beurteilt werden.

Nach oben

Das Resultat der Liposuktion

Zu bemerken ist, dass alle Fettzellen die abgesaugt wurden, nicht mehr nachwachsen oder neu gebildet werden. Das bedeutet, dass die Körperform, die durch das Fettabsaugen erzielt wurde, beständig ist. Bei späterer Gewichtszu- oder -abnahme wird sich die "neue" Körperform, also proportional verändern, ohne dass z.B. wieder eine Reithose entsteht, die zuvor abgesaugt wurde.

Fettabsaugung

Infolge der Fettabsaugung verändert sich auch der Hautzustand in der operierten Körperregion und zwar so, als habe man durch eine besondere Diät genau an dieser Stelle abgenommen. Bei der Fettabsaugung werden mit der stumpfen Nadel viele Tunnel ins Fettgewebe gearbeitet, die sich während der Heilungsphase nach der Operation zusammenziehen und schrumpfen und so die Haut mit dem Muskelgewebe zusammenziehen. Um eine glatte Hautoberfläche zu erhalten, werden die Tunnel so angelegt, dass sie nach Möglichkeit von einer dünnen Fettschicht bedeckt sind. Die Fettabsaugung ist die geeignete Methode, um Fettpölsterchen (z.B. Reithose) bei ideal- bis normalgewichtigen Menschen dauerhaft zu entfernen. Sie ersetzt keine Diät, es werden Zonen behandelt, die durch die Diät und gezieltes Training nicht beeinflusst werden konnten. Obwohl die Fettabsaugung oft zu sehr guten Ergebnissen mit eindeutig verbesserter Figur führt, ist es nicht realistisch, sich die Traumfigur und Gewebekonsistenz eines Teenagers zu erhoffen. Die ungeliebte Cellulite (Orangenhaut) wird durch die Fettabsaugung (Liposuktion) teilweise beseitigt oder deutlich verringert. Wie bei jedem operativen Eingriff gibt es auch bei der Fettabsaugung Risiken, Nebenwirkungen und Komplikationen wie z.B. Schwellung, Blutergüsse und vorübergehendes Taubheitsgefühl der Haut. Feine Hautunregelmäßigkeiten können gelegentlich als Folge der Fettabsaugung auftreten, sie werden durch die Tumeszenz-Technik jedoch minimal gehalten. Schwere Komplikationen wie Blutung, Thrombose und Lungenembolie, Infektion des betroffenen Hautareals mit nachfolgender Zystenbildung, dauerhafter Gewebeverhärtung und Hautverfärbung, Fettembolie, allergische Reaktionen oder auch ausgeprägte Dellenbildung sind äußerst selten und liegen bei uns unter 0,1 %.

Nach oben

Vorbereitung zur Liposuktion

  • Blut- und EKG-Untersuchung sollten in der letzten Zeit durchgeführt worden sein
  • Zigarettenkonsum (weniger als 5 / Tag) und Übergewicht sollte reduziert werden
  • Medikamente, welche die Blutgerinnung stören, speziell Schmerzmittel wie Aspirin und Rheumamittel müssen 2 Woche vorher abgesetzt werden
  • Vitamin- sowie Kräutertabletten müssen 2 Wochen vorher abgesetzt werden
  • vor dem Eingriff duschen und gründliche Kopfwäsche
  • Bitte ungeschminkt erscheinen
  • Bitte nicht den Eingriff in den Zeitraum Ihrer Periode legen; Verstärkte Blutungsneigung

Nach oben

Der Tag der Liposuktion-Operation und die Fettabsaugung

Am Operationstag sollten Sie nicht nüchtern sein; ein leichtes Frühstück oder Mittagessen ist erwünscht. Alkohol dürfen Sie nicht zu sich nehmen. Vergessen Sie den Laborbefund von der Blutuntersuchung und das EKG-Ergebnis nicht, und teilen Sie bitte auch noch einmal mit, welche Medikamente Sie einnehmen oder in der Woche vor der Fettabsaugung eingenommen haben.

Nach oben

Ablauf der Liposuktion-Operation

Fettabsaugung

Nach einer Begrüßung im OP erhalten Sie ein OP-Hemd, anschließend wird das Operationsfeld im Stehen angezeichnet und dies fotografisch dokumentiert. Dann legen Sie sich auf den OP-Tisch. In der Regel wird Ihnen eine Verweilkanüle in eine Armvene gelegt, damit im Bedarfsfall Flüssigkeit und Medikamente verabreicht werden können. Nach der Hautdesinfektion werden zunächst die Stellen, an denen die Hautschnitte angelegt werden, mit normalem Betäubungsmittel zur Lokalanästhesie betäubt. Anschließend wird die Tumeszenzlösung ins Unterhautfettgewebe gespritzt. Das schmerzt entweder überhaupt nicht oder nur sehr wenig. Die unterspritzten Hautareale werden nach und nach taub. Sollte ein umschriebenes Gebiet nicht ganz taub sein, kann jederzeit von der Tumeszenzlösung etwas nachgespritzt werden. Beruhigungsmittel werden nur bei nervösen Patienten über die Verweilkanüle verabreicht. Es ist besser, wenn der Patient nicht stark sediert ist, damit er während der Operation die Lageposition wechseln kann. Eben so können Sie im OP, nach der Behandlung eine erste Veränderung bei der Kontrolle im Stehen erleben.

Fettabsaugung

Nach Abschluss der Fettabsaugung werden die Hautschnitte mit einem Klammerpflaster versehen, ein normales Pflaster darüber geklebt und die Verweilkanüle gezogen. Anschließend sind wir Ihnen beim Anziehen der Kompressionshose behilflich. Aufgrund der örtlichen Betäubung werden die betroffenen Hautareale noch einige Stunden lang taub sein. Wenn die Wirkung nachlässt, können leichte Schmerzen oder Missempfindungen auftreten, die Sie im Bedarfsfall mit Paracetamol mindern können. Wegen der Gefahr von Nachblutungen sollten Sie kein Aspirin (Acetylsalicylsäure) und kein Ibuprofen (z.B. Dolgit, Optalidon) einnehmen! Im Allgemeinen werden Sie sich nach der Operation fit und wohl fühlen und keinen Kater Verspüren, wie das nach Vollnarkosen öfters der Fall ist.
Trotzdem dürfen Sie unter keinen Umständen am Steuer eines Autos nach Hause oder ins Hotel fahren. Sie müssen sich entweder abholen lassen oder ein Taxi nehmen.

Nach oben

Die Zeit nach der Liposuktion-Operation

Die Kompressionshose hat den Zweck, das Unterhautfettgewebe zusammenzudrücken, damit sich in den schmalen Tunneln, die bei der Fettabsaugung entstehen, keine Flüssigkeit ansammelt.

Die Kompressionshose soll mindestens 2 Wochen lang getragen werden (Tag und Nacht). Es ist ratsam und angenehm, die Hose länger (z.B. 2 - 4 Wochen lang) zu tragen. Da eine Verschmutzung des Mieders unvermeidlich ist, sollten Sie wissen, dass sich das Mieder am besten nach Einweichen in kalter (Koch?) Salzlösung waschen lässt. Am Tag der Operation empfehlen wir ein Mittagsschläfchen bzw. frühes Zubettgehen. Dennoch ist Bewegung sehr wichtig, da nur so die Tumeszenzlösung ablaufen kann. Gegen einen kleinen Spaziergang ist nichts einzuwenden. Eine zu starke körperliche Belastung sollten Sie jedoch vermeiden! Am Operationstag sollten Sie nach der Fettabsaugung viel trinken (Obstsäfte, Limonade, Mineralwasser, Kräutertee), aber keinen Alkohol. Das Abendessen sollte leicht sein. Duschen (mit den Pflastern) ist erlaubt. Die Pflaster können Sie nach 4 - 5 Tagen selbst entfernen.

Am nächsten Tag können Sie bereits wieder Auto fahren, sollten aber längere Strecken vermeiden bzw. Jede Stunde anhalten, ein wenig umhergehen oder leichte Gymnastik treiben. Viele Patienten gehen bereits nach 1 - 2 Tagen zur Arbeit, aber es kann auch sein, dass Sie sich noch ein paar Tage Ruhe gönnen möchten. Nach einer Woche sollten Sie die abgesaugten Stellen mit der flachen Hand leicht massieren oder eine professionelle Lymphdrainage in Anspruch nehmen. Sollte es nach der Fettabsaugung zu starken Schmerzen, Fieber, Blutung oder Rötungen kommen, müssen Sie sich unverzüglich mit uns telefonisch in Verbindung setzen und/oder direkt zu uns in die Clinic kommen. Die richtigen Telefonnummern werden Ihnen nach der Operation ausgehändigt.

Nach oben

gesund-und-leben-02-2011_01.jpg

Artikel: Gesund und Leben 02/2011

Ästhetische Medizin

Rechtzeitiges Fettabsaugen verhindert übergroße Hautlappen

Menschen, die stark abnehmen, leiden zwar nicht mehr unter Übergewicht. Doch es entstehen meist sehr unästhetisch
wirkende Hautlappen, die das Selbstwertgefühl der Betroffenen belastet. Dr. med. Darius Alamouti von der Haranni-Clinic in Herne erklärt, wie sich trotzdem Spannkraft und Festigkeit der Haut wirksam erhöhen lassen.

Liposuktion als begleitende Maßnahme

Patienten, die ihre überflüssigen Kilos loswerden wollen,sollten schon zu Beginn einer Diät, oder wenn sie damit beginnen, intensiver Sport zu treiben, einen ästhetischen Mediziner hinzuziehen, der den Abnehmprozess begleitet. Dann kann frühzeitig eine Fettabsaugung (Liposuktion) durchgeführt werden, um die sogenannten Fibroblasten - das sind die faserbildenden Zellen des Bindegewebes - anzuregen, die die Haut wieder straffen und glatt halten. Selbst vormals erschlaffte Zellen würden auf diese Weise reaktiviert und erhöhen dann die Spannkraft und Festigkeit der Haut.

Fettabsaugen eignet sich jedoch nicht allein als Therapie von Übergewicht oder Dickleibigkeit, sondern ist indiziert,um das Fett aus den Problembereichen zu entfernen, wo es durch herkömmliches Abnehmen nicht ohne Weiteres verschwindet. Eine Fettverteilungsstörung kann ebenfalls ein Anlass für eine Fettabsaugung sein, da das vorhandene Fettgewebe inklusive der Stammzellen entfernt wird. Der Patient sollte allerdings auf jeden Fall weiter Sport treiben und sich bewusst ernähren, da sich bei unkontrolliertem Essen oder Trägheit neues Fett an anderen Stellen des Körpers bildet.

Wunschform stärkt Selbstwert- und Körpergefühl

Auf diese Weise trägt eine Liposuktion wesentlich dazu bei, dass Abnehmwillige ihre Wunschform bekomme, ohne dass große Hautfalten entstehen. Das bessere Aussehen wirkt sich zudem positiv auf das Selbstwert- und Körpergefühl der Betroffenen aus. Da die Fettabsaugung zudem als effizient und komplikationsarm gilt, erstaunt es nicht, dass diese Methode zu den häufigsten ästhetisch-chirurgischen Eingriffen gehört. Der behandelnde Arzt sollte jedoch über entsprechende Erfahrungen verfügen, damit die Liposuktion höchst gewissenhaft und perfekt durchgeführt wird.

Nach oben

Nach oben

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Dr. med. Alamouti

Haranni-Clinic
Schulstraße 30
44623 Herne

Tel.: 02323 - 94 68 110
Fax: 02323 - 94 68 122

praxis(at)darius-alamouti.de
zum Kontaktformular

Erreichbar zu diesen Zeiten

Montags - Donnerstags: 8:30 - 18:00 Uhr
Freitags: 8:30 - 13:00 Uhr
Dr. Darius Alamouti bei modernbeauty.de